Neue Hochspannung in der Extreme-E Saison 2023.
8.5.20231648
Alejandro Agag freut sich auf die neue Saison: “Wir werden spektakuläre Rennen erleben, und die Tatsache, dass es nun zehn Rennen in der Extreme E gibt, ist eine verlockende Aussicht für alle an Bord. Wir glauben, dass die erhöhte Anzahl von Rennen unsere Serie nur verbessern wird, beginnend mit dem Desert X Prix. Unsere ersten beiden Rennsaisons waren ein grosser Erfolg, aber diese neue Saison verspricht die bisher wettbewerbsintensivste und am härtesten umkämpfte Saison zu werden.”

Doppelt so viele Rennen und neue Fahrerbesetzungen haben die Bühne für den bisher engsten Meisterschaftskampf bereitet. Lewis Hamiltons X44 Vida Carbon Racing wird seinen Titel aus der zweiten Saison verteidigen, während der letztjährige Vizemeister Rosberg X Racing (RXR) versuchen wird, den Titel aus dem Jahr 2021 zurückzuerobern. In der neuen Saison kehren zwei bekannte Gesichter zurück: Mattias Ekström geht zu Team Sainz und Christine GZ zu Carl Cox

Die 10 Teams und 20 Fahrer für den Desert X Prix 2023 lauten wie folgt:

ABT CUPRA XE mit Nasser Al-Attiyah & Klara Andersson
ACCIONA | SAINZ XE Team mit Mattias Ekström&/ Laia Sanz
Andretti ALTAWKILAT Extreme E mit Timmy Hansen& Catie Munnings
Carl Cox Motorsport mit Timo Scheider & Christine GZ
NEOM McLaren Extreme E Team mit Tanner Foust & Emma Gilmour
Nr.99 GMC HUMMER EV Chip Ganassi Racing mit RJ Anderson & Amanda Sorensen
JBXE mit Heikki Kovalainen & Hedda Hosås
Rosberg X Racing mit Johan Kristoffersson & Mikaela Åhlin-Kottulinsky
Veloce Racing mit Kevin Hansen & Molly Taylor
X44 Vida Carbon Racing mit Fraser McConnell & Cristina Gutiérrez

Norilsk. Die Nickelindustrie hat die Grossstadt immer noch fest in der Hand. Verschmutzung und ein Flair wie aus Sowjetzeiten sind die bleibenden Eindrücke.
Carl Cox Motorsport XE | Christine GZ & Timo Schneider
Norilsk. Die Nickelindustrie hat die Grossstadt immer noch fest in der Hand. Verschmutzung und ein Flair wie aus Sowjetzeiten sind die bleibenden Eindrücke.
Team ACCIONA | Sainz mit Laia Sanz neu mit Mattias Ekström
Die Meisterschaftsgewinner X44 Vida Carbon Racing kehren in Saison 3 zurück, um ihren ersten Titel zu verteidigen, nachdem sie im vergangenen November in Uruguay den Sieg errungen hatten. Das Team wird mit Cristina Gutiérrez und Neuzugang Fraser McConnell um den Titel kämpfen, da Sébastien Loeb das Team verlassen hat.
Norilsk. Die Nickelindustrie hat die Grossstadt immer noch fest in der Hand. Verschmutzung und ein Flair wie aus Sowjetzeiten sind die bleibenden Eindrücke.
X44 Vida Carbon Racing | Cristina Gutiérrez mit Neuzugang Fraser McConnell

Das Finale des Natural Energy X Prix ging bis zur letzten Sekunde, wobei sich das Team von Lewis Hamilton den Titel sicherte, indem es im Finale mit nur einer halben Sekunde Vorsprung Dritter wurde. Damit ist der Grundstein für eine enge und hart umkämpfte Kampagne in diesem Jahr gelegt, die durch die Einführung eines neuen sportlichen Formats nur noch spannender werden kann.

In der Saison 3 wird der Kalender von fünf auf zehn Runden verdoppelt, wobei alle Rennwochenenden als Doubleheader ausgetragen werden – doppelte Action bei minimalem zusätzlichem Kohlenstoffausstoss.

Das neue Format findet sowohl am Samstag als auch am Sonntag statt, so dass an jedem Rennwochenende zwei Sieger gekürt werden. Das verspricht einen atemberaubenden Wettbewerb mit der doppelten Chance auf Siege, Podiumsplätze und wichtige Punkte während des zehn Rennen umfassenden Kalenders und hebt den Einsatz auf ein ganz neues Niveau.

Qualifying 1 und Qualifying 2 bestehen jeweils aus zwei Läufen mit je fünf Fahrzeugen und dem obligatorischen Fahrer/in-Wechsel auf halber Distanz. Das bedeutet, dass vier Rad-an-Rad-Rennen darüber entscheiden, wer am Ende die Nase vorn hat.

Die Startplätze für Qualifying 1 werden ausgelost. Die Startpositionen für das Qualifying 2 werden durch die Reihenfolge der Heats in der Qualifikationsrunde 1 bestimmt.

Für Q1 und Q2 werden Punkte für die Zwischenwertung vergeben, wobei die Sieger jedes Heats einen einzigen Meisterschaftspunkt erhalten – was sich in der Schlussphase der Saison als entscheidend erweisen könnte.

Die Punkte für die Zwischenwertung werden im Qualifying 1 sowie in den Läufen 1 und 2 auf folgender Basis vergeben und kumuliert.

1. 10 Punkte (+ 1 Meisterschaftspunkt)
2. 8 Punkte
3. 6 Punkte
4. 4 Punkte
5. 2 Punkte

Die Gesamtpunktzahl jedes Teams aus den Qualifikationsrunden 1 und 2 bestimmt die Gesamtwertung am Ende der Qualifikationsrunde. Bei Punktgleichheit nach den Qualifikationsrunden 1 und 2 gilt das Team mit der schnellsten Zeit der Continental Traction Challenge in den Qualifikationsrunden als das schnellere.

Danach folgt das Grand Final, in dem die fünf besten Teams aus dem Qualifying gegeneinander antreten, die verbleibenden fünf Teams kämpfen im Redemption Race, bei dem es noch um wichtige Meisterschaftspunkte geht – und die Ehre.

Rang 1: 25 Punkte (Sieger Grand Final)
Rang 2: 18 Punkte (2. Grand Final)
Rang 3: 15 Punkte (3. Grand Final)
Rang 4: 12 Punkte (4. Grand Final)
Rang 5: 10 Punkte (5. Grand Final)
Rang 6: 8 Punkte (Sieber Redemption Race)
Rang 7: 6 Punkte (2. Redemption Race)
Rang 8: 4 Punkte (3. Redemption Race)
Rang 9: 2 Punkte (4. Redemption Race)
Rang 19: 1 Punkt (5. Redemption Race)

Continental Traction Challenge

Eine entscheidende Rolle im Kampf um die Meisterschaft spielt weiterhin die Continental Traction Challenge. Das Team, das die schnellste Zeit durch den zugewiesenen Sektor fährt, gewinnt die Continental Traction Challenge und erhält damit zwei Meisterschaftspunkte. Diese wird an jedem der einzelnen Renntage am Samstag und Sonntag ausgetragen.

Die Traction Challenge-Zeit eines Teams ist die Kombination aus der schnellsten Zeit eines männlichen und weiblichen Fahrers im zugewiesenen Sektor im Laufe eines Renntages, um die Gleichberechtigung zu fördern.

GridPlay

GridPlay kehrt in Saison 3 zurück, wobei die Startplätze für das Grand Final durch das Fan-Voting bestimmt werden. Die Teams, die es nicht ins grosse Finale schaffen, müssen ihre Stimmen an ihr bevorzugtes Team im grossen Finale verschenken. Die Startaufstellung für das Redemption Race wird durch die Ergebnisse der Zwischenwertung bestimmt, wobei das Team, das den 6. Platz belegt hat, den ersten Startplatz erhält, gefolgt von dem Team, das den 7… usw.

Extreme E – Count Us In Challenge

In der Saison 3 wird eine neue Strategie zur Einbindung der Fans und zur Förderung der Nachhaltigkeit eingeführt. In dieser Saison wird es pro Rennen einen einzigen Aktionsaufruf geben, so dass es im Laufe des Jahres insgesamt fünf einfach zu befolgende Aktionsaufrufe geben wird.

Die Fans besuchen Extreme E – Count Us In, geben ein Versprechen ab und wählen aus, welches Team sie unterstützen. Die Zusagen werden in Form einer Team-Rangliste gezählt, und das Gewinnerteam mit den meisten Zusagen seiner Fans wird am Ende der Saison bekannt gegeben. Die Extreme E Count Us In Challenge beinhaltet eine Vielzahl von Aktionen, die die Fans durchführen können, um zu einer grüneren Zukunft beizutragen. Dazu gehören der Verzicht auf Einwegplastik, mehr zu Fuss gehen und Radfahren, mehr pflanzliche Lebensmittel essen und ein Elektrofahrzeug fahren.

Am Ende eines jeden Rennens wird das Team mit den meisten Zusagen mit einem digitalen Preis ausgezeichnet. Beim letzten Rennen in Chile wird der Extreme E Sustainability Award an das Team verliehen, das während der gesamten Saison die meisten Versprechen abgegeben hat. Es wird erwartet, dass dieser neue Ansatz das Engagement der Fans erhöht und gleichzeitig die Nachhaltigkeit im Motorsport fördert.

Das Legacy-Programm der Extreme-E

Neben den Rennen wird der Desert X Prix auch das erste Legacy Programm von Extreme E im Rahmen der Kampagne ausrichten. Am Donnerstag, den 9. März, kurz vor dem Eröffnungswochenende von Extreme E, werden Mitarbeiter des Rennteams, darunter auch einige der Fahrer selbst, zum NEOM-Naturschutzgebiet reisen und bei der Auswilderung von Arabischen Oryx, Rothalsstraussen und Arabischen Sandgazellen in dem Gebiet helfen.

Dies wird für den Wiederaufbau des Ökosystems in diesem Gebiet von entscheidender Bedeutung sein, da dadurch Arten wieder angesiedelt werden, die ursprünglich in dieser Wüste weit verbreitet waren, sich aber seit über einem Jahrhundert nicht mehr frei in diesem Gebiet bewegt haben. Das Projekt soll sich langfristig und revitalisierend auf das 25 000 km2 grosse Naturschutzgebiet auswirken und dazu beitragen, die Naturschutzziele der Vision 2030 und der Saudi Green Initiative (SGI) zu erreichen. Ergänzend dazu wird Extreme E im Rahmen seiner Begrünungsinitiative weitere Bäume in der Region pflanzen.

Ähnliche Artikel

Ineos Grenadier 1924

Ineos Grenadier 1924

INEOS Automotive bringt den Grenadier „1924“ in limitierter Auflage heraus, um die ersten 100 Jahre der berühmten Bekleidungsmarke Belstaff zu feiern – die auch zum Markenportfolio von INEOS gehört.