Das Legacy Programm in Saudi-Arabien
11.5.20231864
Die „Sport for Purpose“-Rennserie Extreme E kehrte das zweite Jahr in Folge zur NEOM zurück, nicht nur um Rennen zu fahren, sondern auch um zwei wichtige Umweltinitiativen zu unterstützen – die erste davon ist die Wiederbegrünung der Region.
Das in Zusammenarbeit mit dem National Center for Wildlife (NCW) ins Leben gerufene Rewilding ist ein ehrgeiziges Konzept zur Wiederherstellung von Ökosystemen durch die Wiederansiedlung verschiedener Arten, die früher in den Wüsten im Nordwesten Saudi-Arabiens, wo die NEOM liegt, verbreitet waren.

Jeweils kurz vor den XE-Rennwochenenden engagieren sich Teammitglieder und Fahrer in den Legacy-Programmen, hier in NEOM helfen sie bei der Auswilderung von Arabischen Oryxen, Rothalsstraussen und Arabischen Sandgazellen.

Diese Wiederansiedlung der Tiere ist ein wichtiger Beitrag zur Wiederherstellung der Natur in NEOM, da diese gefährdeten Arten hier seit über einem Jahrhundert nicht mehr frei umhergezogen sind.

Jan Paterson, Geschäftsführer Sport der NEOM, sagte: „Die Freilassung dieser Tiere im NEOM-Naturschutzgebiet ist ein weiterer Beweis für das Engagement von Extreme E, in jeder Region, die sie besuchen, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Deshalb sind wir auch weiterhin stolze Gastgeber von Extreme E.“

Mit einer Fläche von 25.000 km2 beherbergt das NEOM-Naturschutzgebiet eines der grössten Wiederaufforstungsprogramme der Welt.

Darüber hinaus und im Anschluss an das 2022 Legacy Programme wird Extreme E mit NEOM die grosse Wiederbegrünungsinitiative unterstützen, indem noch mehr Bäume in der Region gepflanzt werden. Durch die Einrichtung eines Schutzgebiets von Weltrang sollen 95 Prozent des Landes und des Meeres der NEOM für die Natur erhalten werden.

Alejandro Agag, Gründer und CEO von Extreme E, sagte: “Die Ambitionen von NEOM und seine Ziele entsprechen den Werten von Extreme E. Das Prinzip der 100-prozentigen Nachhaltigkeit von NEOM entspricht den Werten unserer Serie. Indem wir unsere Unterstützung für diese wichtigen Initiativen fortsetzen, leisten wir einen echten und dauerhaften Beitrag zur Artenvielfalt in diesem Gebiet.“

Ähnliche Artikel