Extreme E Rennkalender für 2023
27.11.20224456
Die dritte Saison von Extreme E beginnt wieder in Saudi-Arabien mit dem Desert X Prix am 11. und 12. März.
Wenn das Rennen in Saudi-Arabien auch nur annähernd so aufregend wird wie das Rennen in NEOM im letzten Jahr, dann können sich die Fans von Extreme E auf einen besonderen Leckerbissen freuen: Johan Kristoffersson holte in der Schlussphase einen dramatischen Sieg für Rosberg X Racing (RXR), indem er Laia Sanz vom ACCIONA | SAINZ XE Team spät überholte.

Alejandro Agag, CEO und Gründer von Extreme E, sagte: “Wir haben bisher zwei spektakuläre Saisons von Extreme E erlebt und die dritte verspricht, noch aufregender zu werden. Wir alle hier bei Extreme E freuen uns darauf, einige der fantastischen Rennorte, die wir bisher besucht haben, erneut zu besuchen und auf den Auswirkungen aufzubauen, die wir in diesen Gebieten erzielt haben. Ich bin stolz auf den positiven Einfluss, den unsere Elektrorennserie hat, und bin gespannt, was wir den Gemeinden dort noch bringen können. Es ist auch sehr aufregend, unsere Weltmeisterschaft um ein Rennen in den USA oder Brasilien zu erweitern, während die Rückkehr nach Großbritannien, der Wiege des Spitzenmotorsports, sehr passend ist. Wir können es kaum erwarten, dass die Saison 2023 beginnt und das Rennen um den Planeten weitergeht.”

Norilsk. Die Nickelindustrie hat die Grossstadt immer noch fest in der Hand. Verschmutzung und ein Flair wie aus Sowjetzeiten sind die bleibenden Eindrücke.

Extreme E Saison 3 Kalender (2023):

11. – 12. März: Saudi-Arabien
13. – 14. Mai: Schottland
08. – 09. Juli: Sardinien, Italien*
16. – 17. September: Brasilien oder USA
02. – 03. Dezember: Chile

Fotos: Extreme E

Ähnliche Artikel

Rosberg X Racing (RXR) gewinnt die Extreme-E-Meisterschaft

Rosberg X Racing (RXR) gewinnt die Extreme-E-Meisterschaft

Das Team von Nico Rosberg sicherte sich bei der letzten Runde der Saison 2023 in Chile sensationell die zweite Extreme E-Meisterschaft in drei Jahren. In einem turbulenten Finale beim Antofagasta Minerals Copper X Prix überquerte das Team RXR die Ziellinie trotz eines schwer beschädigten ODYSSEY 21 auf dem zweiten Platz.