Godzilla verlässt Europa
26.3.2022101656

Nissan nimmt seinen Supersportwagen GT-R aus dem Programm. Und nennt dafür zwei Gründe. Premiere feierte das respektvoll auch „Godzilla“ genannte Coupé 2007. Seitdem hat Nissan den 2+2-Sitzer sorgfältig auf dem aktuellen technischen Stand gehalten. Mit Preisen teils weit unter 100.000 war und ist er deutlich günstiger als vergleichbare Supersportwagen, konnte trotzdem mit starken Fahrleistungen und dynamischem Charakter überzeugen. Deshalb, und aufgrund seines prominenten Auftauchens in vielen Videospielen, zählt der GT-R immer noch zu den wichtigsten Imageträgern der Marke.

Als Begründung für das Aus nennt Nissan die künftigen Lärm-Emissionsregeln sowie eine nachlassende Kundennachfrage. In anderen Teilen der Welt bleibt der bis zu 441 kW/600 PS starke Allrader im Programm.

Ähnliche Artikel

Dacia Manifesto Concept, maximal reduziert

Dacia Manifesto Concept, maximal reduziert

Die Bezeichnung „Billigmarke“ hab en sie bei Dacia nie gemocht. Künftig soll sie noch weniger zutreffen als bislang: Bei der Vorstellung des modifizierten Markenprofils in Paris spricht Unternehmenschef Denis Le Vot daher lieber vom besten Preis-Leistungs-Verhältnis am Markt als von Tiefstpreisen. Die Rumänen wollen künftig weiterhin essenzielle Mobilitätsbedürfnisse befriedigen, aber cooler und mit mehr Stil als zuletzt. Wie das aussehen könnte, zeigt die parallel präsentierte Buggy-Studie Manifesto Concept.

Overland & Vanlife Festival

Overland & Vanlife Festival

Am 2.10.2022 veranstaltet die MOTORWORLD das erste Overland Vanlife Festival in 8310 Kemptthal, in der alten Maggi-Fabrik. Eingeladen sind alle, die die Freiheit auf 2, 4 oder 6 Rädern lieben und sich gerne bei guten Gesprächen mit Gleichgesinnten über Reiserouten, Offroad-Equipment, Ein- und Ausbaustandards und die neuesten Trends austauschen.