Mercedes C-Klasse T-Modell als All-Terrain
19.8.2021275112

Nach Einführung des Erfolgskonzepts All-Terrain mit der E-Klasse im Frühjahr 2017 startet jetzt auch die C-Klasse mit markantem Look und leichten Offroad-Fähigkeiten.

Mit rund 40 Millimetern mehr Bodenfreiheit als das konventionelle C-Klasse T-Modell, serienmässigem Allradantrieb 4MATIC und zwei Offroad-Fahrprogrammen steckt die C-Klasse All-Terrain leichtes Gelände und Feldwege locker weg.

Der Mercedes-Entwicklungsingenieur Jürgen Eberle hatte da mal ne Idee :) “Warum nicht die G-Klasse 4×4² mit der E-Klasse All-Terrain kreuzen?”

Zu den Offroad-Elementen ggü. der herkömmlichen C-Klasse zählen der eigenständige Kühlergrill, die Stossfänger, der optische (!) Unterfahrschutz vorne und hinten sowie die Radlaufverkleidungen in dunkelgrau matt.

 

Zusätzlich verfügt das Crossover-Modell über viele Highlights der erst kürzlich gestarteten neuen C-Klasse. Dazu gehören effiziente Vierzylinder-Motoren mit 48‑Volt-Technik, das lernfähige und intuitiv bedienbare Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience) sowie die neueste Generation Fahrassistenzsysteme. DIGITAL LIGHT (Sonderausstattung) umfasst ein spezielles Offroad-Licht. Seine Weltpremiere feiert der C-Klasse All-Terrain im September 2021 auf der IAA in München.

Ähnliche Artikel

Golf R-oadtrip

Golf R-oadtrip

Sie ist Markenbotschafterin von Volkswagen Schweiz und Rennfahrerin. Für eine Fahrt durch das Salzburger Land steigt Jasmin Preisig in den neuen Golf R.

Citroën neben der Spur, mit dem My Ami Buggy

Citroën neben der Spur, mit dem My Ami Buggy

Das Citroen Ami Buggy Concept ist so simpel gehalten wie die Grundidee des Ami selbst: Die von der Serie gar nicht weit entfernte Studie mit ihren griffigen Stollenreifen ist technisch identisch zu seiner Vorlage, dem Mikrocar.