Silk Way Rally 2021 lässt die Offroad-Biester von der Leine
3.7.2021241848
Die zwei- und vierrädrigen Teilnehmer haben sich auf den Weg zur Silk Way Rallye 2021 gemacht. In diesem Jahr führt die Rallye über Berge, Steppen und die gefährliche Wüste Gobi, die Teil der 5.250 km langen, extrem anspruchsvollen Route ist. Hier ist alles, was du wissen musst.
Der Startschuss fiel am Donnerstag, den 1. Juli, in Omsk, Russland und endet am Sonntag, den 11. Juli, in Ulaanbaatar, Mongolei.

Die 2021er Ausgabe der Rallye folgt einem faszinierenden 10-Etappen-Plan. In diesem Jahr ist das Rennen zum ersten Mal Teil des FIA Cross-Country Rallies World Cup, während es im Kalender der FIM Cross-Country Rallies World Championship bleibt. Das bedeutet, dass es sowohl für die Teilnehmer auf zwei als auch auf vier Rädern Meisterschaftspunkte zu gewinnen gibt.

Für das russische Team Kamaz Master steht eine Menge Lokalstolz auf dem Spiel. Die “Blaue Armada” hat bis auf eine Ausnahme alle Truck-Wettbewerbe bei den letzten neun Ausgaben des Silk Way gewonnen.

Eduard Nikolaev, Pilot des Kamaz Trucks #504, sagte: “Wir wissen, dass wir unser Bestes geben müssen, um zu gewinnen, weil alle unsere engsten Rivalen zum Silk Way kommen werden. Es wird garantiert ein interessanter Kampf bis zur Ziellinie werden.”

Bei den Motorrädern hat der FIM Cross-Country Rallies World Championship Sieger von 2015, Matthias Walkner, die Chance, die Führung zu übernehmen. Der Dakar-Sieger von 2018 belegte bei der Rallye Kasachstan, dem ersten Lauf der neuen Saison, den zweiten Platz hinter Ross Branch.

Nachdem er auf der ersten Etappe einen starken fünften Platz belegte, sagte Walkner: “Das war eine ziemlich harte Etappe, um die Rallye zu beginnen. Ich glaube, wir alle dachten, dass diese erste Prüfung nicht so schlimm sein würde, weil sie nur kurz war, aber sie stellte sich als eine ziemliche Herausforderung heraus, mit viel Vegetation durch den Wald. Es gab ein paar Momente, in denen ich mir nicht sicher war, ob ich die richtige Entscheidung getroffen hatte und auf dem richtigen Weg war, aber am Ende bin ich ziemlich zufrieden damit, wie die Etappe gelaufen ist.”

Walkner ist darauf aus, seinem Red Bull KTM Factory Racing-Kollegen Sam Sunderland nachzueifern, der 2019 den ersten Zweirad-Wettbewerb auf der Silk Way gewann. Sunderland verpasst die Chance, seinen Titel zu verteidigen, da er sich bei der Rallye Kasachstan verletzt hat.

Sein Debüt als GasGas-Werksfahrer in Kasachstan gab Daniel Sanders und er belohnte sein neues Team mit einem vierten Platz. Nun peilt Sanders bei seiner ersten Reise zur Silk Way Rallye weitere Meisterschaftspunkte an.

Sanders sagte: “Meine Stärke sind definitiv Rennen im Sand, also hoffe ich, dass wir viel davon sehen, wenn wir in der Mongolei sind.”

Ähnliche Artikel

Dolganen, zu Besuch bei den nordsibirischen Rentiernomaden

Dolganen, zu Besuch bei den nordsibirischen Rentiernomaden

Obwohl Sylvia Furrer und Holger Hoffmann keine «Nomadenneulinge» sind, ist der Aufenthalt bei den Dolganen für sie ein Highlight. Fasziniert von der Wunderlandschaft und der ursprünglichen Kultur, nehmen sie die unsichere Anreise in Angriff, um – der sibirischen Kälte trotzend – Einblick in den Winteralltag dieser Rentiernomaden zu erhalten.

Die Neuheiten des 60. Caravan-Salons in Düsseldorf

Die Neuheiten des 60. Caravan-Salons in Düsseldorf

Vom 28. August bis 5. September öffnet die größte europäische Messe für Reisemobile und Wohnwagen ihre Tore. Bei den vielen Modellneuheiten stehen die Kastenwagen und Camper mehr denn je im Mittelpunkt. Je kompakter desto besser. Und beim Elektroantrieb sieht man erste seriennahe Ansätze.