Can-Am im Rettungseinsatz auf dem Uetliberg
19.6.2021849672
Er hat eine Differenzialsperre, Allrad-Antrieb und jede Menge Specials an Bord: Diese Spezialanfertigung des Can-Am Traxter Max HD-10 kommt ab jetzt auf dem Uetliberg als Rettungswagen zum Einsatz. Wo steile Hänge, Schnee, Eis und schmales Gelände normalen Einsatzwagen zum Verhängnis werden, fühlt sich dieser ATV besonders wohl.

Dieser Rettungswagen ist in der Schweiz einzigartig. Wendig, praktisch und allzeit bereit – genau so sollte der perfekte Einsatzwagen für schwieriges Gelände sein. Und für die Pfadi. Bis anhin ächzten bis zu 5 Tonnen schwere Rettungsfahrzeuge hoch auf den Uetliberg. Und das müssen sie oft: auf dem Uetliberg tummeln sich pro Jahr mehrere hunderttausend Besucher. Vor allem im Winter hagelt es Schlittelunfälle und die Einsatzkräfte mussten meistens längere Strecken zu Fuss zurücklegen, um zum Unfallort vordringen zu können. Die Einsatzwagen waren schlichtweg zu schwergängig, um in diesem Gelände vorwärts zu kommen.

Eine Diplomarbeit von Schutz und Rettung Zürich hat sämtliche Bedürfnisse an ein perfekt an die Bedingungen angepasstes Rettungsfahrzeug zusammengestellt. Das Rennen hat schlussendlich der Can-Am Traxter Max HD-10 gemacht. Er hat eine Leistung von 82 PS, welche an alle vier Räder übersetzt wird. Dazu kann der Fahrer auch noch eine Diffentialsperre einlegen, wenn es besonders steil oder rutschig werden soll.

Das Gewicht macht ihn zur Allzweckwaffe

Mit seinem Gewicht von 1640 Kilogramm kann sich der Can-Am agil an den engen Bike-Trails und Waldwegen festklammern und kommt viel besser vom Fleck als seine wuchtigen Brüder. Die maximale Geschwindigkeit von 60 km/h macht den ATV zwar nicht zum Geschoss, wird aber in diesem Gelände sowieso nie erreicht.
3 Sitzplätze in der vorderen Kabine und ein Liegeplatz für Patienten im hinteren Bereich machen den Can-Am definitiv zum Rettungsfahrzeug mit Wanderschuhen.

Allerdings sollte man den Kostenpunkt dabei nicht vergessen: stattliche 100’000 Franken hat die Stadt Zürich für den ATV mit Spezialanfertigung springen lassen. Wenn man dabei bedenkt, dass pro Jahr durchschnittlich 50 Rettungen am Uetliberg durchgeführt werden, sind diese Kosten durchaus gerechtfertigt; der Can-Am wird dank Agilität und Federgewicht schneller am Einsatzort sein als je ein Rettungsfahrzeug zuvor und wird somit wichtige Zeit gutmachen, die sonst verloren ginge.

Spezifikationen
● Typ: Can-Am Traxter Max HD-10 / Spezialaufbau Brändle AG
● Motorleistung: 82 PS / Allradantrieb 4×4 mit Differentialsperre
● Max. Geschwindigkeit: 60 km/h
● Anzahl Plätze: 3 Sitzplätze / Patiententransport liegend / geschlossene Kabine für optimale Sicherheit inkl. Witterungsschutz

Ähnliche Artikel

Dolganen, zu Besuch bei den nordsibirischen Rentiernomaden

Dolganen, zu Besuch bei den nordsibirischen Rentiernomaden

Obwohl Sylvia Furrer und Holger Hoffmann keine «Nomadenneulinge» sind, ist der Aufenthalt bei den Dolganen für sie ein Highlight. Fasziniert von der Wunderlandschaft und der ursprünglichen Kultur, nehmen sie die unsichere Anreise in Angriff, um – der sibirischen Kälte trotzend – Einblick in den Winteralltag dieser Rentiernomaden zu erhalten.

Die Neuheiten des 60. Caravan-Salons in Düsseldorf

Die Neuheiten des 60. Caravan-Salons in Düsseldorf

Vom 28. August bis 5. September öffnet die größte europäische Messe für Reisemobile und Wohnwagen ihre Tore. Bei den vielen Modellneuheiten stehen die Kastenwagen und Camper mehr denn je im Mittelpunkt. Je kompakter desto besser. Und beim Elektroantrieb sieht man erste seriennahe Ansätze.